Sapphische Woche in Groß-­Geilstadt

zuletzt bearbeitet am 2.8.2021, Lesezeit etwa 2 Minuten

Große Aktionswoche lockt Frauen aus Nah und Fern nach Groß-­Geilstadt

Groß-­Geilstadt ist für wenige Tage der Nabel der Welt. Die „Sapphische Woche“ hat eröffnet.

Unzählige Vereine, Organisationen und Verbände klären interessierte Frauen über die Vorzüge der gleichgeschlechtlichen Liebe auf.

Und die Hausfrauen von Groß-­Geilstadt nehmen das Informationsangebot dankbar an.

„Ich habe mich gleich zum Lesben-Yoga angemeldet“, strahlt die 32-jährige Maike vor Glück. „Ich finde es toll, was uns Frauen hier geboten wird.“

„Ich war zwanzig Jahre verheiratet, ehe mein Mann mich für eine 18-Jährige verlassen hat.“ Sandra wirkt alles andere als bekümmert. „An einem der Stände habe ich Elisa kennengelernt. Sie ist Studentin und lesbisch so unerfahren wie ich selbst. Gemeinsam sind wir zu Lesbierinnen geworden.“

Auch Pfaffe Spinozza engagiert sich. Jeden Tag ist er in der Fußgängerzone unterwegs. „Als Pfaffe bin ich täglich mit dem Elend einer heterosexuellen Ehe konfrontiert. Lustlos, lieblos leben Mann und Frau nach Jahren der Ehe zusammen. Das Ufer zu wechseln und lesbisch zu werden bedeutet für viele Frauen den Weg in ein neues, besseres Leben.“

Die „Sapphische Woche“ hat noch ein paar Tage geöffnet. Kommen Sie nach Groß-­Geilstadt, lernen Sie schöne Frauen kennen und werden Sie zur Lesbierin. Sie werden Ihr neues Leben genießen.

Mehr zur „Sapphischen Woche“ Groß-­Geilstadt sehen Sie auf YouTube.

Vanessa Vuth hat ein Buch über Sandra und ihre lesbische Beziehung zu Elisa geschrieben.

Weitere Nachrichten aus Groß-Geilstadt und der Ferienregion Sudelbach